Lumigrids

Hier hab ich mal was für Mountainbiker gefunden, die auch nachts noch auf holper Strecken unterwegs sein wollen.

Ein LED-Projektor projiziert ein leuchtendes Gitter vor das Fahrrad. Durch die Verschiebungen der Linien kann dann der Fahrer die Unebenheiten des Untergrunds erkennen und rechtzeitig auf sie reagieren. Den Red Dot Design Award 2012 hat diese neue Form der Ausleuchtung schon gewonnen. Der Lumigrid Projektor erhält die benötigte Energie aus einer Batterie oder von einem Dynamo.

Rechtssicherheit

Fahrradlampe  Flickr: s. bär

Fahrradlampe s. bär

Ab heute sind auch batteriebetriebene Lampen am Fahrrad erlaubt. Vorher wurden sie nur geduldet, jetzt kann man sich endlich Sicher sein, keine Strafe wegen fehlendem Licht zu bekommen, wenn man keinen Dynamo an seinem Fahrrad hat.

Fahrrad kaputt

Das sollte einem Fahrradprofie natürlich nie passieren. Durch eine alte, ausgefahrene Kette sind die Ritzel abgeschliffen worden und konnten dann die Kette nicht mehr halten. Ergebnis war ein ständiges Abrutschen der Kette. Die Reparatur hat sage und schreibe 200€ gekostet. Jetzt kümmert er sich aber besser um seine Kette und lässt es gar nicht erst so solch einem Schaden kommen. Hoffentlich.

Neufassung der StVO zum 1. April

Baustelle, Radfahrer absteigen  Bert Ungerer

Baustelle, Radfahrer absteigen Flickr: Bert Ungerer

Da haben sie es endlich nach drei Jahren Veränderungen geschafft, die neue StVO in Kraft zu setzen. Wirklich bringen tut das uns Radfahrern aber kaum was. Ich habe es jedenfalls nicht gemerkt. Ich versteh es nicht einmal. Ich kann mir jetzt den sichersten Fahrtweg aussuchen, oder muss ich das. Kann mich jetzt die Polizei auf dem Fahrradweg anhalten, weil es dort nicht so sicher ist, wie auf der Straße zu fahren. Die ultra modernen Fahrradwege, die man als Fahrradfahrer automatisch wählen soll, existieren nicht und werden auch 2016 nicht vorhanden sein. Das mit den Ampeln hab ich auch nicht verständen. Ich fahre, wenn ich auf der Straße bin, nach den Zeichen für Autofahrer und wenn ich auf dem Radweg bin, dann halte ich mich an die Fußgängerampel, wenn nichts anderes vorhanden ist. Aber jetzt soll ich mich immer als Fahrzeug fühlen!? Ich bin verwirrt, ich bin Radfahrer!

Neue Saison neues Glück

Und wieder geht es ab in eine neue Fahrradsaison, aber nicht ohne Helm! Der Helm schützt den Radler bei einem Unfall vor schweren Schäden am Kopf. Gerade beim Fahrradfahren ist das Verletzungsrisiko am Kopf sehr hoch, da man aus recht großer Höhe und mit großer Geschwindigkeit auf harte Untergründe aufschlagen kann.

Helme auf Garderobenständer Flickr: twicepix

Helme auf Garderobenständer twicepix

Ein passender Helm schützt vor den Folgen eines solchen Sturzes. Daher ist es auch für Kinder wichtig, einen Helm zu tragen. Besonders wichtig bei den Kleinen ist, dass ihnen der Helm auch gefällt und sie ihn gerne tragen. Da kann der Helm noch so teuer gewesen sein, wenn er nicht gefällt und nur in der Ecke liegt, kann er niemanden Schützen. Mit den zusätzlichen Pads, die im Inneren des Fahrradhelms angebracht werden, kann der Helm exakt der Kopfform angepasst werden. Der Helm muss fest sitzen, aber keine Druckstellen hinterlassen. Mit dem Kinnriemen wird der Helm auf dem Kopf fixiert. Er verhindert das Verrutschen des Helms und trägt so zur Sicherheit des Radfahrers bei.

Ich fahre nur mit Helm und ich fühle mich damit einigermaßen sicher. Aber das vorausschauende Fahren erledigt der Helm nicht für einen. Das ist die große Gefahr der Helme, dass der Träger meint, ihm könne nichts passieren und so das Unfallrisiko weiter steigt, weil das Verletzungsrisiko sinkt.

Weihnachten 2012

Zimmer mit schöner Weihnachtsdekoration und Tannenbaum Flickr: Conanil

Zimmer mit schöner Weihnachtsdekoration und Tannenbaum Conanil

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachten und ein gutes neues Jahres!
 

 

 

 

Ist das noch Fahrrad oder schon Kunst?

E-Bikes

Da bin ich mal froh, dass ich noch alleine in meine Pedalen treten kann und auf keine Hilfe angewiesen bin. Da explodiert ein E-Bike nach dem anderen. Da fährt man wie Wahnsinnig und unter Aufbietung aller Kräfte, kommt dann noch als zweiter an und muss sich den Spott anhören. E-Bikes sind jedenfalls nichts für mich!

Alkohol am Lenker

Es kommt zu immer mehr Fahrradunfällen, weil immer mehr Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss fahren. Ich nehme mein Fahrrad nur, wenn ich nüchtern bin. Ich nutze es auch eher als Sportgerät, und wenn ich Sport treibe, dann trinke ich auch nicht. Nachts bin ich mit dem Öffis unterwegs und um in die Kneipe zu kommen, reicht das auch vollkommen aus.

Fit in den Frühling

Den langen Winterschlaf haben nicht alle Fahrräder gleich gut verkraftet. Bei dem einen oder anderen gibt es das ein oder andere zu tun. Rostige Ketten, ein platter Reifen oder Schmutz sind dabei noch die am leichtesten zu behebenden Probleme.
Fahrradbremse

Fahrradbremse

Beim Reinigen des Fahrrades nimmt man aber niemals den Hochdruckreiniger! Das Wasser kann bis in die Radlager vordringen und sie schädigen. Ein normaler Fahrradreiniger hilft nach kurzer Einwirkzeit genauso gut und man kann den Dreck einfach abwischen. Bei derKette muss man vorsichtig sein. Ein Reiniger oder eine Bürste können den Ölfilm der Kette entfernen, und wenn nicht exakt genug nachgeölt wird, können Schäden an den Kettengliedern entstehen. Nach dem gewissenhaften Ölen auf jeden Fall noch ein paar Mal im Leerlauf die Pedale durchdrehen lassen, um das Öl ohne Last richtig zu verteilen. Überschüssiges Öl zieht Dreck an, also dieses vorsichtig mit einem Lappen entfernen. Dabei aber nicht übertreiben, da sonst zu viel Öl entfernt wird. Alle beweglichen Teile wie Schaltung, Pedale und Bremszüge mit einem kriechfähigen Schmiermittel behandeln. Nun brauchen auch die Reifen ihren richtigen Druck. Auch ohne Loch im Reifen kann immer etwas Luft entweichen. Bevor man losfährt, sollte man auch die Bremsen checken und gegebenenfalls austauschen. Abgefahrene Bremsen sind ein Sicherheitsrisiko besonders für den Fahrradfahrer selbst. Auch die Lampen am Fahrrad müssen leuchten.

Sind alle diese Punkte abgeharkt, dann kann schon fast nichts mehr schiefgehen beim ersten Ausflug des Jahres.